Seminare

SON-R 2-8 – Non-verbaler Intelligenztest

Entdecken Sie hier den überarbeiteten und neu normierten Nachfolger des SON-R 2 1/2–7 und lassen Sie sich von dem ansprechenden, kulturunabhängigen Testmaterial überzeugen.

Detaillierte Informationen

Frühkindliche Entwicklungsdiagnostik

Entdecken Sie hier den FREDI 0-3 und lassen Sie sich von der bunten Fülle des Testmaterials überzeugen.

 

Detaillierte Informationen

Statistik-Serie: Normwerte in Leistungstests

Prozentränge richtig interpretieren

Normwerte richtig zu interpretieren, ist entscheidend in der Testdiagnostik. In diesem ersten Teil unserer Kurzserie geht es um Prozentränge.

Zum Artikel

Konfidenzintervalle

Normwerte richtig zu interpretieren, ist entscheidend in der Testdiagnostik. In diesem zweiten Teil unserer Kurzserie geht es um Konfidenzintervalle.

Zum Artikel

Boden- und Deckeneffekte

Wenn Aufgaben in einem Untertest zu schwer oder zu leicht sind, können Boden- bzw. Deckeneffekte auftreten. Lesen Sie Teil 3 unserer Serie zu Normwerten in Leistungstests.

Zum Artikel

Neuerscheinungen

Zürcher Lesetest - II

ZLT-II

Zürcher Lesetest - II

Der ZLT-II dient der Überprüfung des schulischen Leistungsstandes im Lesen. Er entdeckt zuverlässig Schüler mit Schwierigkeiten in diesem Bereich und bietet ebenso Hinweise zur Bestimmung von Fördermaßnahmen. Bereits ab Ende der ersten Klasse können Aussagen über den Leistungsstand eines Kindes im V…

mehr dazu

BASIS-MATH-G 3+ Gruppentest zur Basisdiagnostik Mathematik für das vierte Quartal der 3. Klasse und das erste Quartal der 4. Klasse

BASIS-MATH-G 3+

BASIS-MATH-G 3+ Gruppentest zur Basisdiagnostik Mathematik für das vierte Quartal der 3. Klasse und das erste Quartal der 4. Klasse

BASIS-MATH-G 3+ ist ein Verfahren zur Abklärung von Rechenschwäche und zur Evaluation des Bedarfs an Fördermaßnahmen für rechenschwache Schülerinnen und Schüler. Der Test überprüft anhand von 19 Aufgaben zentrale Kompetenzen der Grundschulmathematik und differenziert dabei stark im unteren Leistungs…

mehr dazu

Persönlichkeitsfragebogen für Kinder zwischen 9 und 14 Jahren

PFK 9-14

Persönlichkeitsfragebogen für Kinder zwischen 9 und 14 Jahren

Der PFK 9-14 zielt auf eine breite und zugleich differenzierte Erfassung der Persönlichkeit von Kindern und Jugendlichen. Das Verfahren umfasst drei Testhefte, die sich auf verschiedene Äußerungsbereiche der Persönlichkeit beziehen: Verhaltensstile (VS), Motive (MO) und Selbstbild-Aspekte (SB). Auf …

mehr dazu

KIDS 4 - Aggressiv-dissoziale Verhaltensstörungen

KIDS 4

KIDS 4 - Aggressiv-dissoziale Verhaltensstörungen

Das Kinder-Diagnostik-System (KIDS) verknüpft Verfahren zur Diagnostik und Verfahren zur Evaluation der Therapie psychischer Störungen im Kindes- und Jugendalter und bietet dem Anwender mit jedem Band vielfältige Möglichkeiten zur Erfassung und Differenzierung der jeweiligen Störung. Jeder Band enth…

mehr dazu

Potsdamer Intelligenztest für das Vorschulalter

PITVA

Potsdamer Intelligenztest für das Vorschulalter

Der PITVA ermöglicht die weitgehend sprach- und kulturfreie Erfassung der Grundintelligenz von Kindergartenkindern anhand von drei Untertests. Im Untertest Bilderreihen besteht die Aufgabe des Kindes darin, zwischen mehreren Bildern dasjenige auszusuchen, das nicht zu den übrigen passt. Im Untertest…

mehr dazu

Erzähl- und Lesekompetenzen erfassen bei 4- bis 5-jährigen Kindern

EuLe 4–5

Erzähl- und Lesekompetenzen erfassen bei 4- bis 5-jährigen Kindern

Das Verfahren ermöglicht eine dem Entwicklungsstand angepasste, umfassende Beurteilung der Erzählfähigkeiten und der frühen schriftsprachrelevanten Kompetenzen von Kindern im Altersbereich von 4;0 bis 5;11 Jahren. Insgesamt liegen fünf Skalen vor, die folgende Bereiche überprüfen: Erzählkompetenz, S…

mehr dazu

Fragebogen zur Leistungsmotivation für Schülerinnen und Schüler der 3. bis 6. Klasse – Revision

FLM 3-6 R

Fragebogen zur Leistungsmotivation für Schülerinnen und Schüler der 3. bis 6. Klasse – Revision

Der FLM 3–6 R ist ein Selbsteinschätzungsfragebogen für Schülerinnen und Schüler. Der Fragebogen erfasst motivationale, volitionale und emotionale Merkmale der Leistungsmotivation mit den Skalen: Leistungsstreben (LB), Ausdauer (AUS), Anstrengungsvermeidung (AV), Angst vor Erfolg (AE) und Prüfungsan…

mehr dazu

Work Design Questionnaire

WDQ

Work Design Questionnaire

Der WDQ ist ein Instrument zur Analyse von Arbeitsplätzen. Er dient der Identifikation von Schwachstellen in Bereichen der Arbeitsgestaltung und Arbeitsorganisation. Das Verfahren kann darüber hinaus auch die Stärken bzw. Ressourcen eines Arbeitsplatzes aufdecken und zur Evaluation des Erfolgs von v…

mehr dazu

Bilder-Angst-Test – Revision

BAT-R

Bilder-Angst-Test – Revision

Der BAT-R ist ein bildbasiertes Verfahren zur Erfassung der bewegungsbezogenen Ängstlichkeit von Kindern im Grundschulalter. Der Fragebogen umfasst 12 zeichnerisch dargestellte Bewegungssituationen, davon 6 Situationen in der Sporthalle (SH: Sporthallen-Skala) und 6 Situationen im Schwimmbad (SW: Sc…

mehr dazu

Strukturiertes Klinisches Interview für DSM-5® – Persönlichkeitsstörungen

SCID-5-PD

Strukturiertes Klinisches Interview für DSM-5® – Persönlichkeitsstörungen

Das SCID-5-PD ist ein halbstrukturiertes diagnostisches Interview, mit dem die zehn im DSM-5 enthaltenen Persönlichkeitsstörungen der Cluster A, B und C sowie Störungen der Kategorie „Andere Näher Bezeichnete Persönlichkeitsstörung“ erfasst werden können. Jedem DSM-5-Kriterium sind entsprechende Int…

mehr dazu

Über die Testzentrale

Die Testzentrale ist Vertrieb und zentrale Bezugsquelle für psychologische Testverfahren, mit einem umfassenden Angebot für alle klinischen, berufsbezogenen und schulischen Anwendungsbereiche der psychologischen Diagnostik. Das Angebot umfasst die ganze Bandbreite von materialgebundenen bis zu elektronischen Produkten, Beratung, Schulung und Support sowie zusätzlich auch Trainings- und Förderprogramme als Ergänzung zu der Diagnostik.

Das hohe qualitative Niveau unserer Produkte ist das Ergebnis der kontinuierlichen Zusammenarbeit mit renommierten Wissenschaftlern und erfahrenen Praktikern.