EMDR und Biofeedback in der Therapie posttraumatischer Belastungsstörungen

Die Fortbildung

Psychologen, Psychotherapeuten und Ärzte haben die Möglichkeit in dieser Fortbildung ein hoch wirksames neuropsychotherapeutischen Programm zur Behandlung der posttraumatischen Belastungsstörung (PTB) kennenzulernen.

Die TeilnehmerInnen erhalten wesentliche Einblicke in das an der Universität Göttingen entwickelte und evaluierte Therapieprogramm und erfahren mehr über einzelne Behandlungsschritte, die anhand praktischer Übungen gezeigt und vertieft werden. Das eintägige Seminar findet bei der Deutschen Psychologen Akademie in Berlin statt.

Link zur Website

Vorgestellt wird ein multimodales, neuropsychotherapeutisches Therapieprogramm zur Behandlung der pottraumatischen Belastungsstörung. Ausgehend von neueren Befunden aus den Neurowissenschaften, die darauf hinweisen, dass eine Dissoziation zwischen implizitem und explizitem Traumagedächtnis die Grundlage der PTB darstellt, wurden verschiedene Module in das Behandlungsprogramm integriert.

Dazu gehört ein Edukationsfilm für Patienten, spezielle kognitiv-behaviorale Interventionstechniken und biofeedbackgestütztes EMDR. Mittels Biofeedback wird die elektrodermale Aktivität der PatientInnen während der ablaufenden Prozesse als Indikator für die autonome Erregung aufgezeichnet. Die bei der Traumaexposition implizit ablaufenden Prozesse werden damit an TherapeutInnen und PatientInnen rückgemeldet. So ist es möglich, unmittelbar zu kontrollieren, ob das Ausmaß der autonomen Erregung soweit gesenkt werden konnte, dass eine erfolgreiche Verarbeitung und Abspeicherung der traumatischen Erlebnisse im expliziten Gedächtnissystem möglich wird. Mehrere Studien belegen die hohe Wirksamkeit des Programms. Die Ergebnisse zeigen eine deutliche Reduktion der PTB Symptomatik sowie eine starke Abnahme der autonomen Erregung und der subjektiven Belastung.

Ort

Berlin

Details

Zielgruppe

Diplom-PsychologInnen, Master in Psychologie, ärztliche und psychologische PsychotherapeutInnen sowie Kinder- und JugendlichenpsychotherapeutInnen und PiA mit Grundkenntnissen in Verhaltenstherapie und EMDR sowie Erfahrungen mit Traumapatienten.